Geschichtswoche 2017

In der diesjährigen Geschichtswoche reisen die Klassen 1-6 in das Jahr 1567 vor Chr. Eine Woche lang leben die Kinder am Ufer vom Fährsee und erlernen alte Handwerkstechniken. So wird zum Beispiel ein großer Webrahmen gebaut und mit handgesponnener Wolle werden Gürtel gewebt. Auch Werkzeuge werden selbst hergestellt. Es wird mit Flintstein gearbeitet, der in der Bronzezeit ein wichtiger Rohstoff war.  Gemeinsam mit Friederike Dux, einer Töpferin aus Retzow, werden Tongefäße hergestellt. Am kommenden Freitag wird zum Abschluss der Geschichtswoche ein neuer König gekürt.

Zur Einführung in die Geschichtswoche wird der alte König bestattet
Zur Einführung in die Geschichtswoche wird der alte König bestattet
Arbeit mit Flintstein
Arbeit mit Flintstein
Der neu errichtete Webrahmen zur Herstellung von größeren Webstücken
Der neu errichtete Webrahmen zur Herstellung von größeren Webstücken
Herstellung von Tongefäßen
Herstellung von Tongefäßen
Unser Lager am Fährsee
Unser Lager am Fährsee
Auch zwei Hühner begleiten uns auf unserer Zeitreise!
Auch zwei Hühner begleiten uns auf unserer Zeitreise!

Frühjahrsputz

Unsere Eltern folgten der Einladung zum Frühjahrsputz auf dem Außengelände der Schule. Am nächsten Tag nach der Schule arbeiteten die 6-Klässler mit tatkräftiger Hilfe von Mario, Jense und Claudia weiter und stellten 5 Bänke fertig. Vielen Dank an alle fleißigen Helfer!

 

Neues Theaterstück der Gesamtschule

26.04.

Nur noch 2 Tage bis zur Premiere. Alle Schauspieler haben ihre Kostüme. Die ersten Szenen sind fertig. Es wird fleißig und konzentiert weiter geprobt.

25.04.
Die Schüler/innen der 7./8. Klasse sind voller Elan und haben Spaß. Die Proben sind in vollem Gange. Die Techniker haben schon erste Requisiten gebaut.
Übrigens haben wir heute den offiziellen Titel festgelegt: „Verbannt durch den Diktator“

 

 

Themenwoche Kunstwoche 9.Klasse, 20.-24.3.2017

In der Kunstwoche erhielten die Schüler und Schülerinnen der 9.Klasse den Auftrag, in Gruppenarbeit einen Trickfilm zu erstellen, in dem das Thema „Renaissance“ bearbeitet werden sollte.
Am Ende entstanden drei Filme mit vielseitigen Ideen und sehr unterschiedlicher Herangehensweise.
Außerdem gab es die Aufgabe, parallel dazu in Einzelarbeit ein Leporello, Buch oder Daumenkino mit Zeichnungen anzufertigen, deren Thema freigestellt war. Anwendung finden sollten die Übungen aus der letzten Zeit: Linearperspektive, Porträtzeichnen, räumliches Zeichnen mit Licht und Schatten, Anwendung von Schraffuren und Strukturen.

Themenwoche Kunstwoche 7. und 8. Klasse, 3.-7.4.2017

In der diesjährigen Kunstwoche erhielten die Schüler und Schülerinnen der 7. und 8. Klassen die Aufgabe, Bild und Schrift in einer gewählten Präsentationsform kreativ miteinander zu verknüpfen und bewusst zu gestalten.
Es war ihnen freigestellt, ein Buch zu binden, ein Leporello, eine Mappe oder ein Daumenkino als Präsentationsform herzustellen.
Inhaltlich und praktisch ging es dabei vorwiegend um die Umsetzung eigener Ideen in Zeichnungen und der Anwendung spezieller Übungen aus der letzten Zeit: Linearperspektive, Porträts, Landschaft, Architektur, räumliches Zeichnen mit Licht und Schatten, Anwendung von Schraffuren und Strukturen.
Es konnte zwischen Bildgeschichten, Comics, Illustrationen von Gedichten, Sprüchen oder kurzen Texten, sowie Serien von Studien gewählt werden.
Am Freitag wurden die Arbeiten bei einer kleinen Vernissage mit selbstgebackenem Kuchen und Getränken für alle Schüler der Sek.1 präsentiert.

Willkommen im Tiny House!

Die Schülerinnen und Schüler unserer Gesamtschule bauen sich, unterstützt durch die INISEK, Initiative Sekundarstufe, ein eigenes Rückzugshäuschen: Ein Tiny house für die Teenies, also ein „Teeny-Haus“. Das Projekt wird vom Land Brandenburg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds ESF finanziert. Beim Bau des Grundgerüsts hat die Lychener Bootsbauerin Urte Rätsch die Jugendlichen unterstützt. In diesem Schuljahr betreut der Holzkünstler Jens Herrmann aus Herzfelde das Projekt fachlich bei der Außenverkleidung und der Gestaltung des Außengeländes.

Politische Exkursionsreihe in der 4.-6. Klasse

Alle 2 Jahre startet unsere politische Exkursionsreihe „Vom Bürgermeister zur Bundeskanzlerin“. Bisher haben wir unseren Bürgermeister Herrn Tabbert in Templin und den Landrat in Prenzlau besucht. Demnächst fahren wir nach Potsdam, anschließend nach Berlin zum Bundestag.

Kinderschule 2016

Jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit übernehmen die Kinder die Organisation des Schulalltags. Die Kinderschulregierung plant und organisiert die Wochenangebote nach den Wünschen der Kinder. Täglich nach der morgendlichen Adventsrunde starten die verschiedenen Angebote; in diesem Jahr u.a. Handarbeiten, Pferde malen, Boxen, Vorträge über optische Täuschungen, Musikangebote, Töpfern, Schminken, Plätzchen backen, Schmuck basteln etc. Abschluss der Woche ist der Weihnachtsmarkt in der Turnhalle.


Besuch aus der Demokratischen Republik Kongo

Am Mittwoch hatten wir Besuch von Jean Jerome aus Kongo, der zuerst die 1. bis 3. Klasse und nach dem Frühstück die 4. bis 6. Klasse besuchte. Er erzählte vom Leben in seinem Land, zeigte Bilder von seiner Heimat und seiner Familie und erzählte von den selbstgebauten Spielsachen der Kinder. Jean Jerome konnte sich vor lauter Fragen kaum retten! Wir lernten sogar ein Lied in seiner Heimatsprache, das wir später in der Schulversammlung alle gemeinsam gesungen haben.

Plastikpiraten

Im Rahmen ihres Deutsch-Projektes „Plastikpiraten“ organisierte
die 6. Klasse für die gesamte Grundschule eine Müllsammelaktion im Templiner Bürgerpark. Hier der Bericht aus dem Nordkurier: