Bundestagswahl

Es ist Bundestagswahlkampf – ein gutes Thema für die gesellschaftswissenschaftlichen Themenwochen in Klasse 7-10. Die Auseinandersetzung mit der neueren deutschen Geschichte und den aktuellen Parteiprogrammen wurde mit zwei Exkursionen zum Templiner Marktplatz gekrönt. Letzte Woche befragten die SchülerInnen der Kl. 9/10 MarktbesucherInnen zu ihrem Wahverhalten. Diese Woche wurde von allen der Wahlomat ausprobiert.

Wahl-O-Mat auf dem Templiner Marktplatz
Wahl-O-Mat auf dem Templiner Marktplatz

„Bundestagswahl“ weiterlesen

Neues Theaterstück der Gesamtschule

26.04.

Nur noch 2 Tage bis zur Premiere. Alle Schauspieler haben ihre Kostüme. Die ersten Szenen sind fertig. Es wird fleißig und konzentiert weiter geprobt.

25.04.
Die Schüler/innen der 7./8. Klasse sind voller Elan und haben Spaß. Die Proben sind in vollem Gange. Die Techniker haben schon erste Requisiten gebaut.
Übrigens haben wir heute den offiziellen Titel festgelegt: „Verbannt durch den Diktator“

 

 

Polnisch-deutscher Schüleraustausch in der Woche vor den Herbstferien

Mittags kamen die polnischen Schüler unserer Partnerschule aus Szczecinek an. Nach dem Mittagessen gab es im Englischraum das erste „Beschnuppern“.

Am zweiten Tag entschied sich jeder Schüler für einen WORKSHOP: Musik, Aikido oder Anlegen eines Volleyballfeldes. Es gab die ersten Treffen und am Nachmittag eine Stadtrallye. 
Am Mittwoch ging unsere Reise nach Berlin. In der Bernauer Straße erlebten wir am ehemaligen Mauerstreifen Berliner und deutsche Geschichte hautnah. Zum Mittag gab’s eine „echte Berliner Spezialität“…

Mit dem 100er Bus fuhren wir anschließend an vielen namhaften Sehenswürdigkeiten vorbei. Die Tour endete an der Gedächtniskirche und dann war noch Zeit zum Shoppen…

Am Donnerstag fand für alle eine Outdoor-Rallye in gemischten Teams statt.
Verschiedene Aufgaben mussten gelöst und dokumentiert werden: markante Punkte in der Umgebung der Schule finden, Herbstbasteleien anfertigen, sich in ein Kostüm nach eigener Wahl begeben…

Am letzten Tag standen noch einmal die Workshops im Mittelpunkt. Ihre Ergebnisse konnten eindrucksvoll auf dem Abschlussabend präsentiert werden, den Gina und Paul aus der 8. Klasse moderierten. Und es gab noch weitere Höhepunkte: einen Sketch von Helene und Denise, ein Lied zur Gitarre von Kasia, Reflexionen und Dankesreden von Seiten der Lehrer, ein leckeres Buffet und eine Überraschung für alle – präsentiert von Alexa und Nils!

Rückblick auf die letzten Wochen in der Gesamtschule

Eröffnung der WAT-Küche, Exkursion nach Neustrelitz und die ersten Berufspraktika

Einweihung der WAT-Küche – eine Achtklässlerin bedankt dich bei Herrn Kuck und den Eltern, die die Küche eingebaut haben

Ohne Küchenchefin Jenny Wolgast hätten wir diese schöne Küche nicht.

Exkursion nach Neustrelitz ins Landesinstitut für Regenrative Energien

In kleinen Gruppen werden Windräder aus versciedenen Materialien zusammen gebaut

Die Windräder bringen die Stadt zum Leuchten.

ennbahn.

In der der angrenzenden Ausstellung gibt es eine tolle Rennbahn

Die Autos werden durch selbst erzeugte Energie angetrieben.

Im einwöchigen Berufspraktikum erhielten die SchülerInnen der 8. Klasse interessante Einblicke in ausgesuchte Berufe.

Kassandra hatte sich bei der Illustratorin Silke Schmidt beworben …

und kam mit beeindruckenden Zeichnungen wieder. Vielen Dank an alle, die ihre Betriebe für unsere Schülerinnen geöffnet haben.

Dritter Spendenlauf der Aktiven Naturschule Templin (Juni 2016)

Zum Schuljahresende kommt die Zusammenfassung der Ergebnisse des Spendenlaufs. Insgesamt sind unsere Schüler 2.144 Runden gelaufen, das sind 857,6 km – eine Strecke von Templin bis Freiburg! Für alle gelaufenen Runden hat eine Familie der Gesamtschule 0,20 € pro Runde gespendet und auf 440,- € aufgerundet. Die größte Spendensumme mit über 400,-  € hat Sonja aus der Klasse 8 zusammengelaufen.
Den Einzel-Rundenrekord hat in diesem Jahr Mathilde aus der Klasse 6 aufgestellt. Mathilde ist 49 Runden gelaufen – umgerechnet fast 20 km in 2 Stunden! Den Klassen-Rundenrekord hat mit 314 Runden die Klasse 4 erlaufen. Daneben gab es noch jede Menge persönlicher Rekorde, sowohl was Ausdauerleistung angeht als auch die gesammelten Spenden.
Gelaufene Runden nach Klassenstufen:
Kl. 1:  119,6 km
Kl. 2:  80,4 km
Kl. 3:  122,8 km
Kl. 4:  125,6 km
Kl. 5:  111,6 km
Kl. 6:  112.8 km
Kl. 7:  124,8 km
Kl. 8:  60 km (zahlenmäßig kleinste Gruppe)
Insgesamt wurden 4500 Euro gespendet, davon erhält die Peru-Hilfe 1500 Euro für ihre ehrenamtlichen ärztlichen Einsätze zur Operation von Lippen-Gaumen-Spalten bei peruanischen Kindern. Der Templiner Arzt Dr. Pöhl nahm gestern erfreut die Spende entgegen.
Von 1500 Euro werden Turngeräte für den Sportunterricht gekauft und die restlichen 1500 Euro werden zum weiteren Aufbau der Gesamtschule verwendet.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen LäuferInnen, HelferInnen und SpenderInnen!
 

Unser erstes Inisek-Projekt ist fast fertig!

In einem 10stündigen Endspurt wurden am Sonnabend trotz großer Hitze und Gewittern mit Hilfe von vielen Eltern und SchülerInnen der Klassen 7 und 8 das Tiny House fast vollendet. Großen Dank an alle Unterstützer!
 
 

Unser Spendenlauf im Fernsehen und in der Templiner Zeitung

Vielen Dank an alle Läuferinnen und Läufer, ihr seid klasse!
Vielen Dank auch an alle, die uns unterstützt haben, indem sie gespendet, Runden gezählt, für das körperliche Wohl der Kinder gesorgt haben oder was anderes gemacht haben. Ohne euch wäre das nicht möglich gewesen. Und der Erfolg: ca. 5.000,- € Spenden sind laut Spendenkarten jetzt einzusammeln.

Ein Drittel davon geht an ein soziales Projekt. Heute am letzten Tag der Themenwoche „Gerechtigkeit“ stellten die GesamtschülerInnen neun Projekte vor. Dabei reichte die Bandbreite von einem Schulprojekt in Nepal über eine Schule in Tansania, eine Klinik in Somalia und die Deutsche Kinderkrebshilfe bis zum peruanischen Hilfsprojekt für Kinder mit Hasenscharten, an dem sich Templiner Ärzte ehrenamtlich beteiligen. Die „Peru-Hilfe“ bekam bei der Abstimmung mit Abstand die meisten Stimmen. Die Gründe dafür waren: mit relativ wenig Geld kann man das Leben eines Kindes so positiv beeinflussen, das es die Möglichkeit hat, ein glückliches Leben zu führen. Außerdem sind die beteiligten Ärzte vielen Kindern bekannt und daher vertrauen sie ihnen.

Und hier ist der Bericht im Uckermark TV:

http://www.uckermark-tv.de/sport/F%C3%BCr_den_guten_Zweck-12379.html

Und hier der Bericht aus der Templiner Zeitung:

Templin. Die aktive Naturschule macht ihrem Namen alle Ehre. Vom Kindergarten bis zur Oberschule wird gelaufen.
Der Nachwuchs hat viel Spaß auf der Aschebahn, denn beim Spendenlauf am 16.06 2016 wurde für die gute Sache gelaufen.

Der Uckermark Kurier schreibt:
„Andrea, ich hab‘ Rücken“, ließ Hannes aus dem Waldkindergarten Kita-Chefin Andrea Bartelt am Donnerstagvormittag im Templiner Stadion wissen. Sie musste sich das Lachen verkneifen. Denn eigentlich wollte Hannes nur zum Ausdruck bringen, dass er sich gerade mächtig angestrengt hatte beim Spendenlauf. Und nicht nur er gab dabei sein Bestes: 15 Mädchen und Jungen aus dem Kindergarten hatten insgesamt in 15??Minuten 41 Stadionrunden geschafft. „Das ist eine ganz tolle Leistung“, lobte Stefan Wagner, Sportlehrer an der Aktiven Naturschule Templin. Gemeinsam mit dem Waldkindergarten organisierte die Schule diesen Spendenlauf. Dabei gingen neben den Jüngsten auch 83 Mädchen und Jungen aus den Klassen eins bis acht für zwei Stunden an den Start.
Das Prinzip das Laufs ist einfach erklärt: Innerhalb von einer festgelegten Zeit laufen alle Teilnehmer so viele Runden, wie sie schaffen. Im Vorfeld hatten sich die Schüler Sponsoren gesucht, die sie oder vielleicht sogar eine ganze Klasse mit einer Spende pro Runde unterstützen. Vorher wurde ein Maximalbetrag festgelegt. Zu den Unterstützern gehörten Eltern und Großeltern, aber auch Geschäftsleute.
Wie viel Geld genau zusammengekommen ist, stand bis zum Nachmittag noch nicht fest. Entschieden wurde aber bereits, dass es für mehrere Dinge ausgegeben werden soll. An der Naturschule, eine Montessori-orientierte Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe, werden neue Turngeräte gebraucht. Am meisten wünschen sich die Schüler ein Reck. Ein weiterer Teil des Geldes wird für die Ausstattung des Labors verwendet. „Außerdem möchten wir ein gemeinnütziges Projekt außerhalb der Schule unterstützen“, so Schulleiterin Birgit Bader. Die erlaufenen Spenden der Mädchen und Jungen aus dem Waldkindergarten werden in Spiel- und Lernmaterial für die Einrichtung „umgemünzt“.
Eltern, Großeltern und Schüler übernahmen die Rolle der Rundenzähler. Katharina Räthel hatte beispielsweise ein Auge auf drei Viertklässlerinnen. „Super macht ihr das“, rief sie den Mädchen zu, wenn sie sie im Läuferfeld entdeckte. Außerdem drückte die Ringen-
walderin natürlich ihren beiden Töchtern Hanna und Leonora die Daumen. Leonora sei sich zunächst nicht ganz sicher gewesen, ob sie mitmachen würde, erzählte ihre Mutter. Sie sei am Tag zuvor im Sportunterricht umgeknickt. Entmutigen ließ sich das Mädchen trotz des kleinen Handicaps nicht. Siebtklässlerin Romy sowie Dana und Lea aus der sechsten Klasse legten nach sieben zurückgelegten Stadionrunden einen kurzen Zwischenstopp ein. „Es macht Spaß, sich für die eigene Schule anzustrengen“, verrieten die Mädchen.
Schulleiterin Birgit Bader kam mit einer guten Nachricht ins Templiner Stadion: Das Unternehmen belectric hat die Naturschule mit einer Spende von 2500 Euro bedacht. Wie viele Runden die Erst- bis Achtklässler gelaufen sind? „2144″, ließ Stefan Wagner wissen. „Das entspricht einer zurückgelegten Strecke von 857,6 Kilometern“, hat er ausgerechnet.