Schulhof der Bienen

In den letzten Monaten zeigten sich die ersten Erfolge unserer Pflanzaktionen auf dem Parkplatz vor der Schule und entlang der Zäune.

Die erste Blüte des Schmetterlingsflieders

Genau wie geplant: ein Strauch nach dem anderen fängt an zu blühen – dies war der erste im Frühjahr.

Unser altes, fast unbewohnte Insektenhotel. Das neue Insektenhotel hat unsere FÖJlerin Melanie gebaut, es sieht sehr ähnlcih aus, hat aber wesentliche Faktoren so verändert, dass die Insekten es hoffentlich besiedeln werden.

Das gekaufte Insektenhotel

von außen sichtbar: einige Gänge sind schon zur Eiablage genutzt und hinterher verschlossen worden.

Blick ins Innere

Bildunterschrift hinzufügen

Unser Bienenprojekt für´s nächste Schuljahr: Schaffen die neuen „Ökis“ das Hotel gut zu Ende zu bauen? Werden die Wildbienen und andere Insekten das nach „modernen“ Kriterien neu gebaute Insektenhotel schneller und erfolgreicher besiedeln?

Rückblick auf die letzten Wochen in der Gesamtschule

Eröffnung der WAT-Küche, Exkursion nach Neustrelitz und die ersten Berufspraktika

Einweihung der WAT-Küche – eine Achtklässlerin bedankt dich bei Herrn Kuck und den Eltern, die die Küche eingebaut haben

Ohne Küchenchefin Jenny Wolgast hätten wir diese schöne Küche nicht.

Exkursion nach Neustrelitz ins Landesinstitut für Regenrative Energien

In kleinen Gruppen werden Windräder aus versciedenen Materialien zusammen gebaut

Die Windräder bringen die Stadt zum Leuchten.

ennbahn.

In der der angrenzenden Ausstellung gibt es eine tolle Rennbahn

Die Autos werden durch selbst erzeugte Energie angetrieben.

Im einwöchigen Berufspraktikum erhielten die SchülerInnen der 8. Klasse interessante Einblicke in ausgesuchte Berufe.

Kassandra hatte sich bei der Illustratorin Silke Schmidt beworben …

und kam mit beeindruckenden Zeichnungen wieder. Vielen Dank an alle, die ihre Betriebe für unsere Schülerinnen geöffnet haben.

Dritter Spendenlauf der Aktiven Naturschule Templin (Juni 2016)

Zum Schuljahresende kommt die Zusammenfassung der Ergebnisse des Spendenlaufs. Insgesamt sind unsere Schüler 2.144 Runden gelaufen, das sind 857,6 km – eine Strecke von Templin bis Freiburg! Für alle gelaufenen Runden hat eine Familie der Gesamtschule 0,20 € pro Runde gespendet und auf 440,- € aufgerundet. Die größte Spendensumme mit über 400,-  € hat Sonja aus der Klasse 8 zusammengelaufen.
Den Einzel-Rundenrekord hat in diesem Jahr Mathilde aus der Klasse 6 aufgestellt. Mathilde ist 49 Runden gelaufen – umgerechnet fast 20 km in 2 Stunden! Den Klassen-Rundenrekord hat mit 314 Runden die Klasse 4 erlaufen. Daneben gab es noch jede Menge persönlicher Rekorde, sowohl was Ausdauerleistung angeht als auch die gesammelten Spenden.
Gelaufene Runden nach Klassenstufen:
Kl. 1:  119,6 km
Kl. 2:  80,4 km
Kl. 3:  122,8 km
Kl. 4:  125,6 km
Kl. 5:  111,6 km
Kl. 6:  112.8 km
Kl. 7:  124,8 km
Kl. 8:  60 km (zahlenmäßig kleinste Gruppe)
Insgesamt wurden 4500 Euro gespendet, davon erhält die Peru-Hilfe 1500 Euro für ihre ehrenamtlichen ärztlichen Einsätze zur Operation von Lippen-Gaumen-Spalten bei peruanischen Kindern. Der Templiner Arzt Dr. Pöhl nahm gestern erfreut die Spende entgegen.
Von 1500 Euro werden Turngeräte für den Sportunterricht gekauft und die restlichen 1500 Euro werden zum weiteren Aufbau der Gesamtschule verwendet.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen LäuferInnen, HelferInnen und SpenderInnen!
 

Foto-Ausstellung auf dem Sommer-Abschlussfest

„Lebendige Gemälde“ für die Klassen 4-6 – ein Angebot im Ganztagsschulbetrieb mit Josie Wichmann. Wer kennt die Gemälde? 

 
Auflösung:

Mona Lisa von Leonardo da Vinci 
Das Abendmahl von L.d.Vinci 
Die Sixtinische Madonna von Raffael
Das Mädchen mit dem Perlenohring  von Jan Vermeers
Die Arnolfini Hochzeit von Jan van Eyck

Schultheaterfest in Schwedt und wir sind dabei!

„Steve muss weg“

Mittwoch, 13. Juli 2016, 09:45 – 10:50 Uhr

Kinderabenteuer nach Motiven einer Erzählung von Dana Hildebrandt

Maxi, 11 Jahre, hat einen schlechten Tag. Eine 6 in der Mathearbeit, unverständliche Hausaufgaben und dazu noch ein Zahlenschloss. Sie verflucht die Mathematik und setzt in ihrer Wut einen Dschinn namens Steve frei, der sie fortan von allen Zahlen befreit. Das führt zu allerlei lustigen und ernsten Konsequenzen. Davon und wie man einen sturen Geist wieder los wird, handelt das Stück.
Theatergruppe der Aktiven Naturschule Templin (4.-6. Klasse), Leitung: Frank Sturm

Am diesjährigen Ergebnis der jährlichen Theaterproduktion der Aktiven Naturschule Templin waren wieder alle Schülerinnen und Schüler der 4. bis 6. Klasse beteiligt. Nach der Erzählung von Dana Hildebrandt (6. Klasse) entstand innerhalb von 14 Tagen ein rasantes Stück über 14 Szenen. 24 Schauspielerinnen und Schauspieler sowie 12 Techniker und Technikerinnen haben mitgewirkt und zur Premiere am 19.3.16 das Publikum überzeugt und begeisterte.

Anschließend AUFFÜHRUNGSGESPRÄCH am KriTisch
http://www.theater-schwedt.de/…/info/1272/sub/3/