Zum 1. Mal beim Girls´ Day mit dabei

Drei Schülerinnen der Klassen 7 und 8 waren heute im Berliner Naturkundemuseum, wo Bundesbildungsministerin Frau Prof. Wanka den Girls´Day mit einer kurzen Rede eröffnete und die Mädchen ermutigte Berufe aus dem naturwissenschaftlichen-technischen Bereich in ihre Berufswahl mit einzubeziehen.

Aktuelle und künftige Power-Frauen

Ungeplantes Interview: die Templiner Mädchen ergriffen die Gelegenheit und wollten erst mal wissen, wie man Ministerin wird und welche Ausbildung Frau Wanka hat:

Dann gab es den Blick hinter die Kulissen mit Freiwilligen im Ökologischen Jahr – zuerst zu den Vögeln in Glas-Schaukästen, in Schränken und sogar in Schubladen.

Hier ist ein Elefant im Schrank, bzw. der traurige Rest, denn er wurde 1938 mit Blausäure vergiftet. Der Halter sah damals keine andere Möglichkeit ihn loszuwerden.

Überall liegen Wal-Gebeine auf den Schränken. Sie sind einfach zu groß für die Schubladen.

Und dann gibt es noch das Glaskabinett mit eingelegten Tieren.

Der 2. Teil der Tour führte ins Spinnen-Kabinett, wo eine Konservatorin über ihre Arbeit und ihren Beruf berichtete.

Im Mikrokopierzentrum

Der Spinosaurier

Und hier der berühmte Tyrannosaurus namens Tristan Otto.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.