Sprachreise der 7. Klasse nach Juchowo in Polen

Diese Fahrt wurde gefördert vom Deutsch-Polnischen Jugendwerk.
Vielen Dank!

Unsere Reise führte uns in das Dorfprojekt Juchowo, eine biodynamische Landwirtschaft im Nordwesten von Polen.


Nach den Kennenlernspielen mit der polnischen Klasse besichtigten wir gemeinsam den Hof.


Abends, wenn Freizeit angesagt war, trafen sich unsere Schüler fast immer zum Fußballspielen mit den polnischen Jugendlichen im Dorf.


Wir schliefen in Zelten direkt am See.


Neben dem Einüben kleiner englischsprachiger Theaterstücke war das Bauen eines Sandkastens und eines Barfußpfades wichtiger Bestandteil des deutsch-polnischen Projektes. Beides sollte auf dieser Wiese entstehen. Dier Verlauf ist mit Stöcken hier gekennzeichnet.

Mit Hilfe der polnischen Jungs konnten wir das Projekt tatkräftig angehen.


Nach der Arbeit hatten alle Zeit, sich ausgiebig zu erholen.


Hier kann man schon erkennen, was es werden soll.


Die körperliche Arbeit war für alle nicht einfach! Aber „viele Hände schaffen der Arbeit ein schnelles Ende“. So waren die Arbeiten nach 3 Tagen so gut wie geschafft.


Am Wochenende fuhren alle am Projekt beteiligten Jugendlichen bei herrlichen 30°C an die polnische Ostseeküste.


Auf der Rücktour besichtigten wir einen geschichtsträchtigen Ort mit gotischen Steinkreisen.


Am Wochenende nutzten die Mädchen ihre freie Zeit, um Kälbchen zu porträtieren.


Zum Projekt gehörte auch das gemeinsame Kochen typischer nationaler Gerichte. Hier wurden Piroggen mit Sauerkraut-Pilz-, Kartoffel-Käse- und Erdbeerfüllung vorbereitet.

Der Barfußpfad ist vollendet! In der Mitte haben wir zur Verschönerung noch verschiedene Blumen gepflanzt, die uns die Hofgärtnerin zur Verfügung gestellt hat.


Auch der Sandkasten ist jetzt für seinen ersten Einsatz bereit! Links neben der Bank ist noch ein kleiner Kräutergarten entstanden.


In der 2. Woche waren wir im Museem in Borne Sulinowo. Hier konnten wir Geschichte mit Geschichten lernen und uns den ehemals größten Truppenübungsplatz Polens mit seiner spannenden Geschichte ansehen.


Unsere Mädchen buken für alle Erdbeer-Schmand-Torte, ein typisch deutsches Rezept. Auch alle Angestellten, die uns auf dem Hof unterstützt haben, wurden zum Dankesagen eingeladen.


Hier ist ein Kälbchen-Bild aus unserer Galerie zu sehen.


Am letzten Abend in Juchowo haben wir die Ergebnisse unserer Projektarbeit präsentiert. So wurde vierhändig durch 3 Mädchen Klavier gespielt, die Theatersücke wurden aufgeführt und Fotos präsentiert. Danach konnten alle das Bufett mit Kuchen, Salaten und frischen Erdbeeren genießen.


Alle Teilnehmer bekamen ein Foto der Gruppe und sammelten am letzten Abend fleißig Unterschriften.

Wer mehr über Juchowo wissen will:

http://www.software-ag-stiftung.de/themen/wissenschaftsfoerderung/beispielprojekte/projekt/das-dorfprojekt-juchowo-biologisch-dynamische-landwirtschaft-in-polen/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.