Europäische Woche der Nachhaltigkeit

Wir beteiligten uns am 30. Mai mit dem „Nachhaltigkeitsbrunch“ und stellten unseren Gästen unsere Schulküche vor. Nachhaltig ist die Küche, weil sie allen Kriterien entspricht. Sie ist ökologisch, weil über 90% der Zutaten aus Bio-Anbau und artgerechter Tierhaltung stammen. Sie ist sozial, weil der Essenspreis für alle erschwinglich ist und die Köche faire Löhne erhalten. Sie erfüllt die wirtschaftlichen Kriterien, weil das Essensgeld der Familien in der Region bleibt: bei den 4 Teilzeitarbeitskräften, den regionalen Erzeugern und im lokalen Handel. Unser Essensgeld fließt nicht in andere Regionen zur Finanzierung von Großküchen und Spediteuren! Und nicht zu vergessen der kulturelle Aspekt: das gemeinsame Genießen einer leckeren Mahlzeit aller Kinder und Erwachsenen an der Schule.
Vorgestellt wurden auch die Hochbeete mit Küchenkräutern direkt neben der Terrasse des Essensraums. Diese waren im Rahmen des vom WWF unterstützen Projektes „Schulhof der Bienen“ gebaut und bepflanzt worden.
Küchenleiterin Jenny Wolgast und Schulleiterin Birgit Bader stellten die Küche den Gästen vor. Auch die stellvertretende Landrätin Frau Dörk, die stellvertretende Bürgermeisterin Frau Heise sowie die Kreistagsabgeordneten Herr Hartwich und Herr Dr. Schwill waren gekommen, um sich zu informieren.


Wer dachte, öko und gesund schmeckt nicht, wurde eines Besseren belehrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.