Die siebte Klasse untersucht heimische Gewässer

Vom 13. bis 17. April waren die SchülerInnen der 7. Klasse mit zwei Begleiterinnen in Brückentin und untersuchten die Gewässerqualität von 3 Gewässern.
Die erste Skizze mit Pflanzen entsteht.

Modisch im Moor


Auf der Suche nach Tieren und Pflanzen
— hier: JNA Brückentin.



Kleine Tanzeinlage
— hier: JNA Brückentin.

Auf der Flucht


Im Wasserlabor konnten wir unsere neuen Mikroskope, gestiftet von der Michael-Otto-Stiftung, einweihen und sowohl Grünalgen als auch Kleinstlebewesen wie Springschwänze bestimmen.
— hier: JNA Brückentin.


Chemische Wasseranlysen
— hier: JNA Brückentin.

Nitrit-, Nitrat-, Phosphat- und ph-Lösungen ergeben hübsche Farben.
— hier: JNA Brückentin.


Präsentation der Ergebnisse der Wasseranalysen
— hier: JNA Brückentin.


Ruhepause
— hier: JNA Brückentin.


Das Osterlämmchen Minna
— hier: JNA Brückentin.


Das zweite Untersuchungsgewässer ist der Kleine Gadowsee.
— hier: JNA Brückentin.


Wandermuscheln und viele, viele weitere Wassertierchen
— hier: JNA Brückentin.


Die nähere Bestimmung findet wieder vor oder …
— hier: JNA Brückentin.


…im Labor statt.
— hier: JNA Brückentin.


Hier wird die erste Gewässerskizze auf dem Computer gezeichnet.
— hier: JNA Brückentin.


Auch Pflanzen wollen bestimmt werden.
— hier: JNA Brückentin.


Konrad, der Chef der JNA, erklärte abends die Funktionsweise der Biokläranlage. Wir waren beeindruckt!
— hier: JNA Brückentin.

Bildunterschrift hinzufügen


Und alles wurde protokolliert.
— hier: JNA Brückentin.


Das dritte Gewässer war der Dabelowsee.
— hier: JNA Brückentin.


Auch hier wurde die Sichttiefe gemessen und die Temperaturen in verschiedenen Tiefen.
— hier: JNA Brückentin.


Untersuchungen im Erlenbruch mit allen Sinnen
— hier: JNA Brückentin.


Tägliche Zusammenfassung und Protokollergänzungen
— hier: JNA Brückentin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.