Tea-Party

Geschafft! Zwischen 9 und 11.30 Uhr haben 15 Kinder 120 Scones und 250 Cookies gebacken und ungefähr 300 Sandwiches zubereitet. Dann kamen die Klassen 1-3 , die Klasse 7, die Köchinnen und die Hausmeister zu Besuch und wurden bewirtet. Als „Mitbringsel“ sang der Chor der Kleinen zwei Teekessel-Lieder und die Siebener überraschten uns mit dem „Cup-Song“.

Tägliche Lagebesprechung in der Schibo: wer macht was und wann?

Einstieg am Montag: Frank macht einen Rundumschlag durch die britische Geschichte, natürlich auf Englisch: „Great persons, great history, Great Britain“.


Klasse 5 will zur Party Szenen aus dem Patchwork-Familienleben der Textbuch-Familie vorspielen und arbeitet sich ein.


Unser Ausweichraum bei den ganz Großen oben, wenn es unten bei den Grundschülern zu eng wird für laute Gruppenarbeit.


Glücklicherweise gibt es noch das Beiboot, wo Kerstin der halben Klasse 6 hilft die Rezepte für die Teaparty zu übersetzen.


Die andere Hälfte der Klasse 6 beginnt mit Frank die Erarbeitung der „Mad Tea Party“-Szene aus „Alice im Wunderland“, die uns Josie geschrieben hat.


Der Tag der Tea-Party: eine Gruppe bespricht noch mal das Rezept für die Cookies (und es ist schon 9.30 Uhr!).

Aber irgendwann geht es richtig los!


Das Geheimnis großer Schokoschnipsel: ein großes Messer!

6 Bleche mit je 40-50 Cookies sind fertig und kommen unter Heikes Aufsicht in den Ofen.


In der Gruppe der „Scones-“ Bäcker ist ein besonders schneller Schüler!


Das Rollen der Scones macht richtig Laune.


Das Rollen der Scones macht richtig Laune.


Die Frühstückspause wird heute radikal gekürzt: während die Schauspieler proben und die Turnhalle für die Party herrichten, stürzen sich die Bäcker auf die Sandwiches.


Fünf Sorten Sandwiches vom klassischen Gurken-Sandwich über die kreativen selbst-ausgedachten Sandwiches mit so schönen Namen wie „Sandwich for you“


werden in gut abgesprochener Arbeitsteilung zubereitet. Dann aufräumen, Tische säubern und rüber in die Turnhalle tragen, decken und dekorieren – und da stehen schon ca. 50 Gäste vor der Tür und wollen hinein!


Nach dem Chor der Kleinen und dem Cupsong der Klasse 7 spielt die Klasse 4 „How we set the table“ vor, die Klasse 5 spielt mit neun Schauspielern


Nach dem Chor der Kleinen und dem Cupsong der Klasse 7 spielt die Klasse 4 „How we set the table“ vor, die Klasse 5 spielt mit neun Schauspielern

Und dann serveirten die Kinder der Klassen 4-6 Sandwiches, Scones, Cookies und Tee. Scones mit Marmelade und Schlagsahne : Yummy!
 

Englischwoche

Morgen endet die diesjährige Englischwoche der ganzen Schule mit einer Teaparty für die Klassen 1-3 und die Klasse 7. Die Viertklässler haben die Einladungskarten geschrieben und einen Reim eingeübt. Die fünfte Klasse spielt Familienszenen vor und die 6. Klasse die „Mad Tea Party“. Aber vorher müssen vormittags noch Scones und Cookies gebacken und Sandwiches vorbereitet werden!

Feuerstein-Währung

Dass unsere Natur-Schüler gelegentlich auf ungewöhnliche Ideen kommen, ist uns ja schon länger bewusst. Nun haben sie sich gleich ein eigenes paralleles Wirtschaftssystem ausgedacht! Geld brauchen sie im Schulalltag nicht.
Nun wird seit einigen Wochen mit Feuersteinen gahandelt. Je nach Größe und Anzahl kann man sie gegen verschiedene Dinge oder auch Dienstleistungen eintauschen. Als ein Kind aus dem Urlaub einen 2 Kilo-Stein mitbrachte, wurde schon die Anschaffung eines Tresors diskutiert. Der Markt hat sich bereits so weit entwickelt, dass wir der Kreativität unserer Schüler wohl doch bald mit Regulierungen begegnen müssen…

Zweiter Teamtag des Schuljahres

Unsere fünfte Klasse war diesmal nicht nur für die Zubereitung des Mittagessens für die ganze Schule zuständig, sondern entwickelte mal wieder Eigeninitiative. Sie war in den Hort- und Pausenzeiten damit beschäftigt ihre zuhause gebackenen Kuchen zu verkaufen, um für ihre Abschlussfahrt nächstes Schuljahr Geld zu sammeln! Damit hat sie uns schon zum ersten Teamtag überrascht. Diego war auch wieder dabei, außerdem gab es Angebote zum Tanzen, Theater, Englisch, Schach, Basteln, Jonglieren und natürlich betreute Freiarbeit.

Verschönerungsarbeiten drinnen und draußen

Hier ein kleiner Einblick in das, was bei uns seit Mitte Oktober geschah. Die isofloc-Lärmdeckung in vier Lernräumen im Obergeschoss und in der Mensa sieht man kaum, aber sie trägt sehr zum Wohlbefinden aller Menschen bei, die sich in diesen Räumen aufhalten. Allen Helfern danken wir herzlich!
Unser halbmondförmiger Sicht- und Schallschutz wurde zur Straße hin mit Schlehen bepflanzt

Hier werden weitere Wandfliesen, die Ergebnisse des Fliesenprojektes mit Elisabeth Hein, in Form des „Schulschiffes“ angebracht.

In den Herbstferien gemacht: die Hochebene im Matheraum wurde erhöht und vergrößert.

Tag 3 bis 5 in der Waldwoche

Heute gehen wir auf Exkursion und beginnen im Paradiesgarten in Lüttenhagen, wo wir Waldgeister suchen.

Wanderung mit fachkundiger Führung durch die berühmten Heiligen Hallen mit den ältesten Buchen Deutschlands

Über 300 Jahre alt können Buchen werden!


Frühstückspause

Jung und alt nebeneinander

Am Donnerstag war Exkursionstag für die Klassen 1-4 zu uns in den Wald.


Immer ein großes Kind der Klasse 5-6 nahm zwei Jüngere unter seine Fittiche und zeigte ihnen, wie Buchen gepflanzt werden.

Angespornt von den riesigen Buchen der Heiligen Hallen oder von den jüngeren Mitschülern? Manche Pflanzlöcher wurden auf einmal ziemlich groß.


Letzets Mittagessen im Wald.


Und am späten Nachmittag wurde wieder intensiv gelernt.


Der fünfte und letzte Waldtag bricht an.


Zur Präsentationszeit pflanzen auch die Mütter einige Bäumchen.


Süße Belohnung nach 5 anstrengenden Tagen

Waldwoche, die Fünfte

Klasse 5 und 6 pflanzen mal wieder eine Woche lang junge Buchen im Lychener Stadtforst, unter der bewährten Anleitung von Stadtförster Hilmar Alexandrin. Vormittags sind wir im Wald aktiv, nachmittags in der Herberge Dreiseen, wo wir spielen, lernen und schlafen.
Die Spaten warten schon!


Tracy und Betty leisten die Vorarbeit und schaffen die Pflanzfurchen.

Ganz schön anstrengend für Mensch und Tier!

Jetzt haben wir unter den alten Kiefern freie Bahn zum Pflanzen.

Ruhepause für die Kaltblüter.

Wald-Mathe: Eine zweijährige Buche kostet 22 ct. Wie viel kosten die Bäume, die wir bis Dienstag Mittag schon eingepflanzt haben?

Essen auf Rädern, aber mit Stil und Porzellan: Jörg Hartzsch bringt unss wieder das leckere Essen in den Wald, diesmal Gemüsesuppe mit Baumpilzstückchen.

Die Arbeit geht weiter.


Lernen nach der Spiel- und Ruhepause: Wassertransport in Pflanzen und Fotosynthese.

Merksätze kann man auch im Liegen aufschreiben.


Am zweiten Nachmittag wurden die gesammelten Bodentierchen untersucht und so weit wie möglich bestimmt. Ein Stierkäfer war dabei!

Diese Tiere wurden nicht verspeist, jedenfalls nicht von uns …..

Erster Schultag nach den Herbstferien

Während die Kinder wieder eintrudeln, packen Eltern die Gerüste wieder ab, mit deren Hilfe die Isofloc-Schallschutzdämmung auf die Decken der ersten vier Lernräume gespritzt wurde. Fortsetzung folgt!