Geschichtswoche – Abschlussfeier mit Hochzeit

Am letzten Tag jeder Geschichtswoche wird gefeiert – diesmal wurde die Hochzeit zwischen drei Mädchen des slawischen Stammes mit drei Jungen der deutschen Siedler gefeiert. Damit wurde das friedliche Zusammenleben der beiden Gruppen besiegelt.
Zum großen Fest strömen auch Eltern und Großeltern in Erwartung der Ankunft der drei ausgesuchten Bräute.


Da kommen sie- stilgerecht auf einem Floß über den See.


Sie warten am Hochzeitstor.


Mit schönen Blumensträußen werden sie begrüßt.

Jetzt werden erst mal einige Slawen getauft!

Dann gehen alle zur deutschen Kirche hoch, die die Siedler nach ihrer Ankunft erbaut haben. In der Mitte der Fürst der Retschanen.


Kirche mir Kirchenfenstern


Die Hochzeitszeremonie kann beginnen.


Drei Paare werden getraut – ob sie wollen oder nicht. Da geht Stammespolitik vor!


Im Anschluss können die Waren angeschaut werden, die die Handwerker im Laufe der Woche angefertigt haben.

Zwei Weberinnen zeigen ihre Kunst.


So – nach der Zeitreise zurück in die Gegenwart muss wieder aufgeräumt werden. Es sollen schließlich keine Spuren im Wald zurück bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.