Geo-Tag der Artenvielfalt

Zum Geo-Tag der Artenvielfalt halfen uns ExpertInnen für Pflanzen, Fische, Vögel, Insekten und andere Tiere und gingen mit allen SchülerInnen raus auf die Kanalwiesen am Templiner Kanal, um zu schauen, welche Tiere und Pflanzen dort vorkommen. Die Arten wurden gefunden, angeschaut und zum Teil gemalt oder gezeichnet. Leider war das Wetter kühl und regnerisch. Trotzdem hielten alle tapfer durch. Endlich konnten wir mal blühende Orchideen sehen, für die wir seit Jahren ein Stück Wiese pflegen.
Vielen Dank an die BiologInnen Claudia Trampisch, Norbert Bukowsky (Naturpark Uckermärkische Seen), Michael Steinland und Thomas Volpers (Nabu).

Und wo sind jetzt die Orchideen?

Hier ist eine: das Breitblättrige Knabenkraut

Hier war die Mal-Station.

Auch in der Pause immer auf der Pirsch nach Käfern.

Die Bestimmung dieser Art lässt noch auf sich warten – das war jedenfalls ein Erstnachweis.

Da sind sie ja – die Knabenkräuter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.